Kraftwerk – Der Katalog 3-D (Box-Set)


Erscheinungsjahr 2017 | Blu-ray Disc | Electronic

In den letzten Jahren führten Kraftwerk an verschiedenen Orten der Welt ihre acht legendären Alben, angefangen vom 1974 erschienenen AUTOBAHN bis hin zu letzten Album TOUR THE FRANCE SOUNTRACKS von 2003, live vor begeistertem Publikum und in 3-D mit Surroundsound und Brillen für jeden Zuschauer auf. Diese Neueinspielungen sind vor einer Woche in diversen Versionen als DER KATALOG 3-D veröffentlicht worden, in Form einer kompletten CD- und Vinyl-Box, als eine Art Best-of-Zusammenstellung auf Vinyl / DVD / Blu-ray und schließlich wieder als Komplettpaket; inklusive dickem Fotoband mit Bildern des Kraftwerk-Fotografen Peter Boettcher und zahlreichen Computergrafiken und insgesamt 4 Blu-rays. Alle Ausgaben gibt es sowohl als deutsche Version mit zumeist gesungenen deutschen Texten, aber auch als internationale Variante, die THE CATALOUGE 3-D heißt und englische Texte besitzt.

Diese Super-Deluxe-Ausgabe mit Buch nenne ich dann auch mein Eigen. Auf den ersten beiden Blu-rays befinden sich die achten Alben, auf den beiden anderen ist Bonusmaterial, wieder in Form der acht Alben, aber mit anderem Bildinhalt. Dazu später mehr.


Box beinhaltet folgende neueingespielte Alben:

Autobahn (1974)
Radio-Aktivität (1975)
Trans Europa Express (1977)
Die Mensch-Maschine (1979)
Computerwelt (1981)
Techno Pop (1986)
The Mix (1991)
Tour the France Soundtracks (2003)


Da das gute Stück DER KATALOG 3-D heißt, sind die Konzertaufnahmen natürlich in 3-D. Ich habe selber keine Möglichkeit 3-D zu schauen und kann somit zu der Qualität nichts sagen, außer dass der 3-D-Effekt mit den vier Musikern im Vordergrund und den Animationen auf der riesigen Leinwand dahinter bereits auf dem Konzert im Kölner Palladium vor einem Jahr sehr beeindruckend war. Auch im kompatiblen 2-D auf den Blu-rays hat man teilweise das Gefühl, als würde sich ein dreidimensionaler Eindruck ergeben.

Zum Begriff 3-D gehört auf dieser Veröffentlichung auch der entsprechende Sound. Dieser ist nicht nur im herkömmlichen 5.1 abgemischt, sondern in Dolby Atmos. Wer also eine entsprechende Anlage hat, bekommt auch eine vertikale musikalische Abmischung beschert. Das dürfte das erste Mal sein, dass so etwas mit Musik gemacht wurde. Meine Anlage kann Dolby Atmos auch nicht, für eine Mietwohnung find ich das jetzt auch nicht wirklich prädestiniert, um es mir unbedingt anschaffen zu müssen. Stattdessen erhalte ich den Sound in Dolby True HD 7.1. Ich mag es mir nicht ausmalen, um wie weit besser das Sounderlebnis mit Dolby Atmos sein muss, aber selbst in meinem runter gerechneten 7.1-Sound ist das, was man da zu hören bekommt, absolut phänomenal. Es ist vermutlich das Beste, was ich in Surround Sound bisher gehört habe.

Links die Box, rechts das Buch und da drauf die kleine Box für die Blu-rays.

Zudem besitzt die Box auch noch eine Tonspur im so genannten Headphone-Surround. Hier wurde die Musik so abgemischt, dass sich auch über Kopfhörer ein räumlicher Eindruck ergibt. Schade, dass es dazu keinen Download für MP3- Dateien gibt, das hätte ich gerne auf meinem iPod gehabt.

Das alles klingt überaus positiv und dennoch weiß ich nicht, ob ich diese, nicht gerade preiswerte Box (ca. 150 Euro), uneingeschränkt empfehlen kann. Bemängelt wird von einigen, dass bei den Konzerten kein Live Feeling entsteht, weil man keine Publikumsgeräusche auf den Aufnahmen hört. Mir persönlich gefällt das so, dass nichts von der Musik ablenkt. Kraftwerk wirbt damit, dass es sich um Neueinspielungen ihrer acht wichtigsten Alben handelt. Von daher finde ich es richtig, dass es nicht nach einem gewöhnlichen Live-Album klingt.

Das Buch beinhaltet zum einen Standbilder aus den Animationen …

Die Neueinspielungen klingen alle moderner, als die Originale der 70er und 80er Jahre, ohne das das Grundfeeling von damals verloren geht. Nur leider ist fast alles stark gekürzt. Mit Ausnahme von RADIOAKTIVITÄT, welches nahezu originalgetreu eingespielt wurde, sind die restlichen Alben teilweise fast nur 20 Minuten lang. Hier und da fehlen sogar Stücke und es wurde an der Reihenfolge geschraubt (siehe Bookletfoto zu TRANS EUROPA EXPRESS). Die Komplettdauer der acht Alben erstreckt sich auf etwa Dreieinhalb Stunden. Die Originalalben dürften dagegen deutlich über 5 Stunden dauern. Da frage ich mich, warum man diese Box auch auf 8 Vinyl-Platten herausbringen musste.

… sowie Fotos des langjährigen Kraftwerk-Fotografen Peter Boettcher

Das siebte Album ist THE MIX. 1991 hatten Kraftwerk viele ihrer Aufnahmen in neuen modernen Mixen veröffentlicht, die sich teilweise deutlich von den Originalen unterschieden. Das siebte Album auf DER KATALOG 3-D hat dagegen aber keine alternativen Versionen zu den Stücken, die man davor gehört hat. Es ist demnach bloß eine reine Zusammenstellung und soweit ich das beurteilen kann, sogar mit identischem Schnitt und Bildinhalt.

Auf den beiden Bonus-Discs bekommt man fast den gleichen Inhalt geboten, wie auf den ersten beiden Blu-rays. Der Sound ist identisch, doch statt Konzert, werden hier nur die Computeranimationen gezeigt, die auf der Leinwand laufen. Allerdings ist das auf den ersten beiden regulären Blu-rays meist genauso. So oft bekommt man Kraftwerk auf der Bühne auch nicht zu sehen, sondern auch größtenteils die Animationen. Vom Gefühl würde ich sagen, ist der Content zu etwa 70-80 % identisch. Da hätte man getrost auf die Bonusscheiben verzichten können und die Deluxe-Box etwas günstiger anbieten können. Oder man hätte die englischsprachigen Versionen integrieren können. Allerdings wusste man wohl, dass der eine oder andere verrückte Fan unbedingt beide Sprachversionen haben muss, und hat sich dazu entschieden, ihm da etwas tiefer in die Tasche zu greifen, statt eine Box mit beiden Versionen zu veröffentlichen.

Vier Blu-rays beinhaltet die Box

Aufgrund der gekürzten Alben und der fast identischen Inhalte, finde ich die Box für etwas überteuert. Da hätten es 100 Euro auch getan. Nichtsdestotrotz, die Surroundmixe versöhnen total, denn was man hier zu hören bekommt, lässt einen mit den Ohren wackeln. Ich werde in Zukunft in einigen weiteren Einträgen näher auf die Mixe eingehen, vermutlich aber wegen der Kürze immer zwei Alben gleichzeitig besprechen.


Links:

Offizielle Seite von Kraftwerk

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.