David Crosby – If I Could Only Remember My Name


Erscheinungsjahr 1971 | DVD-Audio | Folk Rock

Von Mike W. K.

Es ist schon erstaunlich, dass etwa 2/3 meiner Top 25 (es sind eigentlich 26) Alben in Surround erschienen sind. Alben, die mir immer schon etwas bedeutet haben. Alte, wie auch neuere Musik ist dabei. Mit Geduld konnte ich alle kaufen, ohne dabei Mondpreise zu bezahlen, die manche für diverse Sammlerobjekte verlangen. Mit dieser Rezension starte ich mit dem ersten Album aus meiner „Top-26“ Reihe.

IF I COULD ONLY REMEMBER MY NAME ist das Debüt Soloalbum von David Crosby. Zuerst kam die Platte am 22. Februar 1971 heraus. Die Musik ist ein typischer, zeitgemäßer West-Coast-Folk-Rock. David Crosby ist Mitglied von CSN &Y (Crosby, Stills, Nash and Young). Die Aufnahmen wurden 1970 von Stephen Barncard gemacht, der damals erst 23 Jahre alt war. weiterlesen…

The Beatles – Abbey Road


Erscheinungsjahr 1969 | Blu-ray Disc | Rock

Es gibt Alben, die nach Jahrzehnten immer noch nichts von ihrer Faszination verloren haben. So auch das Werk ABBEY ROAD von den Beatles, welches gerade seinen 50. Geburtstag feiert. Natürlich wurde zum Jubiläum eine Deluxe Box veröffentlicht, die im Heimatland der Fab Four wieder an die Spitze der Albumcharts kletterte. Eigentlich müsste doch inzwischen in jedem gut sortierten Haushalt das Album bereits vorhanden sein…

Dabei ist ABBEY ROAD eigentlich gar kein Hitalbum. Wenn man jemanden bitten würde, spontan zehn Songs der Beatles zu nennen, würden vermutlich wenige Songs von diesem Album genannt werden, vielleicht noch Here Comes The Sun. Aber das Albumcover kennt jeder und der Zebrastreifen dürfte der bekannteste und am häufigsten fotografierte auf der Welt sein. weiterlesen…

The Pineapple Thief – Where We Stood (Überblick)


Erscheinungsjahr 2017 | Blu-ray Disc | Progressive Rock

Normalerweise bespreche ich keine Konzert-Blu-rays oder -DVDs. Dieser Beitrag ist eigentlich auch keine Ausnahme, denn ich sehe folgende Blu-ray aufgrund seiner Fülle an Inhalten auch eher als Boxset an. Somit passt dieser Eintrag dann wiederum gut zu meiner kleinen Serie an Boxset-Specials.

Die Rede ist von der Konzert-Blu-ray WHERE WE STOOD von The Pineapple Thief, die im November 2017 veröffentlicht wurde. Was ist an der Veröffentlichung so besonders? Man kann es sich schon fast denken, es hat mit Surround Sound zu tun. Denn die Blu-ray beinhaltet für unter 20 Euro gleich mehrere Surround Sound Mixe, die da wären: weiterlesen…

Hootie & The Blowfish – Cracked Rear View


Erscheinungsjahr 1994 | DVD | Alternative Rock

1994 erschien das Debütalbum der Alternative-Rockband Hootie & the Blowfish aus South Carolina, welches in diesem Jahr mit einer Deluxe Ausgabe zum 25. Geburtstag gefeiert wird. CRACKED REAR VIEW war vor allem in den USA ein überaus großer Erfolg und gehört mit seinen knapp 21 Mio. Verkäufen zu den 20 erfolgreichsten Alben jenseits des großen Teiches.

In Europa dagegen sind die Verkaufszahlen überschaubar. In Deutschland kam das Album nur knapp in die Top 50 und ich kann mich dunkel erinnern, dass damals Lieder im Radio gespielt wurden und man versucht hat, auch hier einen Hype zu entwickeln. Geholfen hat dies aber nicht viel. weiterlesen…

Dream Theater – Dream Theater


Erscheinungsjahr 2013 | DVD-Audio | Progressive Metal

Von Mike W. K.

Es gab immer wieder Besetzungswechsel bei Dream Theater. Der Letzte fand zum Album „A Dramatic Turn of Events“ statt. Das ist das Vorgängeralbum zu diesem hier. Mike Portnoy verließ die Band, Mike Mangini ersetzte ihn. Keine leichte Aufgabe!

Was er drauf hat und wie er sich im Vergleich zu seinem Vorgänger Mike Portnoy und gegenüber anderen „high end“ Drummern schlägt, dem sei die „A Dramatic Turn Of Events“ Version mit der DVD empfohlen (es gibt keine Surroundversion von jenem Album meines Wissens). Dort ist ein Video mit der Audition verschiedener Schlagzeuger zu sehen. Das ist interessant und macht Spaß anzuschauen, wie komplex das Drumming dieser Musik ist. Mangini machte damals das Rennen, knapp vor dem deutschen Marco Minnemann, der später auf Steven Wilsons Album „The Raven Thast Refused to Sing“ spielt. Immerhin, beide haben den gleichen Vornamen, der alte und der neue Mike eben. weiterlesen…

Caravan – In The Land Of Grey And Pink


Erscheinungsjahr 1971 | DVD | Progressive Rock

Im Jahr 2011 erschien zum 40. Geburtstag eine Special Edition des Caravan Albums IN THE LAND OF GREY AND PINK, welche auf einer beigefügten DVD einen von Steven Wilson erstellten Surround Mix enthält.

IN THE LAND OF GREY AND PINK ist das dritte Album der Band und erschien im April 1971 auf dem Deram Label von Decca. Der junge Produzent David Hitchcock sah Caravan Ende der 60er Jahre auf einem Konzert und ging tags drauf zu seinem Chef und bekniete ihn, die Band unter Vertrag zu nehmen. Hitchcock wurde schließlich deren Produzent. weiterlesen…

Opeth – In Cauda Venenum


Erscheinungsjahr 2019 | Blu-ray Disc | Progressive Metal

Von Mike W. K.

Das 13. Studioalbum von Opeth heißt IN CAUDA VENENUM. Der lateinische Titel bedeutet: Im Stachel ist (das) Gift. Ein Scorpion fällt mir dazu zum Beispiel ein. Aber an die Scorpions erinnert mich das Album nun ganz und gar nicht. Es erschien am 27. September 2019 und wurde von November 2018 bis Januar 2019 in den Park Studios Stockholm / Schweden aufgenommen. Produziert und gemischt wurde es von Stefan Bomann und Mikael Åkerfeldt zusammen mit Opeth. Das Album ist sowohl in englischer als auch schwedischer Sprache erschienen. weiterlesen…

Nächster Rezensent an Bord!

Surroundmixe hat weiter Zuwachs bekommen! Neben Gunnar Rode und mir wird ab sofort Mike W.K. einige Alben in Surroundsound vorstellen. Er startet mit der neuen Scheibe von Opeth und wird in den nächsten Wochen einiges zu Dream Theater und David Crosby zu sagen haben. Weitere Gastrezensenten sind gerne willkommen! Es gibt dort draußen bestimmt noch 5.1-Alben von denen wir drei nichts wissen und nichts darüber schreiben können.

Depeche Mode – Construction Time Again


Erscheinungsjahr 1983 | DVD | Dark Wave

Das dritte Studioalbum von Depeche Mode, CONSTRUCTION TIME AGAIN, war das erste Album, bei dem Alan Wilder als vollwertiges Mitglied der Gruppe angesehen wurde. Im Jahr zuvor unterstütze er Depeche Mode lediglich auf Tour. Die Hinzunahme von Wilder veränderte den Sound der Band erheblich, denn er war von Beginn an maßgeblich für die technische Umsetzung verantwortlich und der Soundtüftler der Band. So führte er auf diesem Album, welches im August 1983 veröffentlicht wurde, das Sampling ein.

Der Song Pipeline besteht fast nur aus aufgenommen Alltags- und Metallgeräuschen, die man auf einer Baustelle mit einer tragbaren Bandmaschine aufnahm und später auf ein Synclavier überspielte, um sie zu verfremden und wie Keyboardklänge abspielen zu können. Die Idee, den Songs einen industriellen Touch zu verpassen, kam Martin L. Gore nachdem er ein Konzert der Einstürzenden Neubauten besucht hatte.
weiterlesen…

Einkaufszettel 2019 – Teil 2 – Herbst / Winter


Neue Veröffentlichungen in Surround Sound 2019 – TEIL 2

Weihnachten steht vor der Tür, zumindest lassen es uns die Supermärkte bereits ende September daran glauben. Traditionell lassen sich die Plattenlabels nicht lumpen und werfen ihrerseits im Frühherbst einige Asse auf den Gabentisch. Man will ja schließlich irgendwas haben, was man sich zu Weihnachten wünschen kann.

Lange Rede kurzer Sinn: Es gibt eine Reihe an interessanten Neu- und Wiederveröffentlichungen in den nächsten Wochen, die alle mit einem oder mehreren Surround Sound Mixen gesegnet sind. weiterlesen…