Genesis – Invisible Touch


Erscheinungsjahr 1986 | SACD + DVD | Pop

Der Sommer 1986. Obwohl ganz Europa radioaktiv belastet war, weil im April ein Reaktor in der Sowjetunion explodierte, hat man den Sommer 1986 als Bilderbuchsommer in Erinnerung. Es war heiß, man trug bunte Kleidung, Deutschland wurde in Mexiko Vizeweltmeister und eine Band brachte nach 3 Jahren ein neues Album heraus, welches wie perfekt in diese Zeit passte. weiterlesen…

Esbjörn Svensson Trio – Tuesday Wonderland


Erscheinungsjahr 2006 | SACD | Jazz

Das schwedische Jazz-Trio Esbjörn Svensson Trio (E.S.T.) machte nach der Jahrtausendwende auf sich aufmerksam und erhielt auch außerhalb der Jazz-Grenzen große Bekanntheit. Ursache hierfür war, dass sie in ihre Stücke auch Einflüsse aus der Rockmusik, des Pop und der Elektronik einstreuten und ihre Musik dadurch frischer und innovativer, andererseits aber auch leichter zugänglich klang. weiterlesen…

Reflection Club – Still Thick As A Brick


Erscheinungsjahr 2021 | DVD | Progressive Rock

Das scheint ja ein neuer Trend zu werden! Wo man sich früher als Coverband vor seinen großen Vorbildern verneigt hat, indem man versuchte, die lieb gewonnenen Songs möglichst authentisch nachzuspielen, werden nun eigene Songs so gespielt, als wären es vergessene Stücke von den großen Vorbildern.

Robert Reed hat mit seiner Sanctuary Reihe angefangen und Alben produziert, die so klingen, als hätte sie Mike Oldfield in den 70ern aufgenommen und nicht veröffentlicht. In diesem Jahr macht nun ein Deutscher mit einem Projekt auf sich aufmerksam, welches der Musik von Jethro Tull huldigt. Lutz Meinert ist Musiker und Multiinstrumentalist aus Berlin, der vor einigen Jahren bereits mit der Band Margin aufhorchen ließ. Diese war ebenfalls dem Progressive Rock verwurzelt und erinnerte durch seine psychedelischen Zwischenspiele stark an Pink Floyd. Nun also Jethro Tull! weiterlesen…

Einkaufszettel 2021 – Teil 1


Neue Veröffentlichungen in Surround Sound 2021 – TEIL 1

Das halbe Jahr ist fast um, es wird Zeit für den traditionellen Bericht über die neuen Veröffentlichungen im Bereich Surround Sound. Fangen wir mit den Alben an, die bereits in diesem Jahr veröffentlicht wurden. Zu einigen gibt es bereits detaillierte Besprechungen auf dieser Seite.
weiterlesen…

Jakko M Jakszyk – Secrets & Lies


Erscheinungsjahr 2020 | DVD | Progressive Rock

Jakko M Jakszyk kennt man vor allem als Gitarristen und Sänger der aktuellen Besetzung von King Crimson, die in den letzten Jahren in erster Linie als Live Band Geschichte schrieb. Es gab zwar immer wieder mal Gerüchte, dass es auch ein neues Album der mittlerweile über 50 Jahre alten Progressive Rock Veteranen geben könnte. Das letzte Album The Power to Believe stammt aus dem Jahr 2003, damals noch ohne Jakko. Man braucht kein Prophet zu sein, um zu sagen, dass ein Studioalbum mit ihm wohl eher nicht mehr entstehen wird. weiterlesen…

Robert Reed – Cursus 123 430


Erscheinungsjahr 2020 | DVD | Electronic

Robert Reed war im letzten Jahr sehr fleißig, was das Veröffentlichen von neuen Alben angeht. Mit seiner Stammband Magenta hat er ein neues Album herausgebracht. Ein weiteres musikalisches Projekt, welches bereits vor einigen Jahren ins Leben gerufen wurde und den Namen Chimpan A trägt, wurde mit einem neuen Album reaktiviert. Schließlich arbeitete Robert Reed noch an seiner Solokarriere und veröffentlichte ein neues Soloalbum. Zu allen diesen drei veröffentlichten Alben erstellte Reed auch jeweils einen Surroundmix. Die anderen beiden werde ich in nächster Zeit besprechen. Heute geht es um sein Soloalbum CURSUS 123 430. weiterlesen…

Opeth – Pale Communion


Erscheinungsjahr 2014 | Blu-ray Disc | Progressive Rock

Von Mike W. K.

Das 11. Studio Album von Opeth wurde u.a. in Wales in den legendären Rockfield Studios aufgenommen. Das Studio ist auf einem Bauernhof abseits von allem Trubel auf dem Lande. Dort haben u.a. Queen – Bohmenian Rhapsody aufgenommen. Vor kurzem gab es eine Dokumentation über die Geschichte des Studios auf Arte. Eventuell ist diese Dokumentation noch in der Mediathek vorhanden. Es ist das zweite Opeth Album mit ausschließlich „cleanem“ Gesang. Mikael Åkerfeldts Stimme hat sich sehr weiterentwickelt. Sie wird immer reifer und besser. Für mich ist es das schönste und beste Album der Band. Es ist Progressive Rock und kein Metal. Es zeigt außerdem wie vielseitig die Band sein kann. Die Tour dazu, d.h. ein Konzert habe ich ebenfalls gesehen, Opeth bringen das auch live. weiterlesen…

Chris Squire – Fish out of Water


Erscheinungsjahr 1975 | Blu-ray Disc | Progressive Rock

Vor einiger Zeit wurde das einzige Soloalbum des Yes Bassisten Chris Squire mit dem Namen FISH OUT OF WATER als Einzel-Blu-ray wiederveröffentlicht. Diese Disc beinhaltet einen Surroundmix, erstellt von Jakko Jakszyk. Dieser Mix wurde bereits vor einigen Jahren auf einer teuren Deluxe Box veröffentlicht, die natürlich dann trotz des eh schon hohen Preises schnell noch unerschwinglicher wurde. weiterlesen…

Jean-Michel Jarre – Amazonia


Erscheinungsjahr 2021 | Download | Electronic

Der Brasilianer Sebastião Salgado gehört zu den großen Fotografen unserer Zeit. 15 Jahre lang war er Mitglied der angesehenen Agentur Magnum Photos. Als Fotoreporter zeigt er mit seinen Schwarz-Weiß-Fotografien das Leben von Menschen am unteren Ende der Gesellschaft. Salgado ist zudem Umweltaktivist. Mit seinem Projekt „Genesis“ dokumentiert der 77-Jährige die noch unberührten Flecken des Planeten. Wim Wenders hat ihm mit „Das Salz der Erde“ eine Spielfilm-lange Dokumentation gewidmet. weiterlesen…

Liquid Tension Experiment – LTE 3


Erscheinungsjahr 2021 | Blu-Ray Audio | Instrumentaler Progressive Metal

Von Mike W. K.

Liquid Tension Experiment geht auf eine Initiative von Mike Portnoy zurück. Es stellte sich die Frage, mit welchen Musikern er gerne einmal zusammen ein Album/Projekt machen wollte. Mike wollte klar mit Tony Levin (Peter Gabriel, King Crimson) zusammenspielen. Dazu Jordan Rudess, der beim ersten LTE Album noch nicht bei Dream Theater eingestiegen war und nach reifer Überlegung, ich meine Portnoys Frau – so meine Erinnerung an ein Interview mit Mike Portnoy – gab den Ausschlag, noch John Petrucci, seinen Dream Theater Bandmate als Gitarristen. Weil es so gut bei den Aufnahmen von LTE1 harmoniert hat, war die Folge davon auch der Einstieg von Rudess in Dream Theater, nachdem Derek Sherinian dort aufhörte. weiterlesen…