Art Garfunkel – Angel Clare (Quad-Mix)


Erscheinungsjahr 1973 | SACD | Soft Rock

Das bereits in den 90er Jahren gegründete britische Label Dutton Vocalion ist darauf spezialisiert, Musik, die zwischen den 20er und 70er Jahren aufgenommen wurde, auf CD wiederzuveröffentlichen. Seit einiger Zeit hat das Label angefangen, Musik in Surround Sound auf SACD herauszubringen. Dabei dürfte es bei diesen Veröffentlichungen um bereits bestehende, in den 70er Jahren veröffentlichte Quad-Mixe handeln. 2018 kamen nun zwei SACDs mit Alben von Art Garfunkel heraus.

Art Garfunkel ist, wie allen bekannt sein dürfte, die eine Hälfte von Simon & Garfunkel. Während Paul Simon für die musikalische Umsetzung und das Songwriting verantwortlich war, war Art Garfunkels Betätigungsfeld der Umgang mit dem Gesangsmikrofon. Nachdem sich das Duo 1970 getrennt hatte, versuchte Garfunkel zunächst als Schauspieler Fuß zu fassen. Im September 1973 erschien schließlich sein erstes Soloalbum ANGEL CLARE. In Amerika kletterte es bis auf Platz 5 der Charts. weiterlesen…

Marillion – Clutching At Straws


Erscheinungsjahr 1987 | Blu-ray Disc | Progressive Rock

Mitte der 80er Jahre waren Marillion auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Ihr Album Misplaced Childhood und die darauf befindliche Hitsingle Kayleigh machte die Band weltweit bekannt. Das nächste Album, das zumindest den Erfolg des Vorgängers einstellen sollte, wird für viele Bands, die gerade auf der Erfolgswelle schwimmen, zum Problemfall. So sollte auch CLUTCHING AT STRAWS das letzte Album in der damaligen Besetzung werden. Anschließend verließ der charismatische Sänger Derek W. Dick, der von allen nur Fish genannt wurde, die Band. weiterlesen…

John Lennon – Imagine


Erscheinungsjahr 1971 | Blu-ray Disc | Rock

Die Veröffentlichung des Beatles Deluxe Boxsets zum weißen Album (inklusive Surround Sound Mix, wird bald auf dieser Seite besprochen) stellte ein ähnlich zusammengestelltes Set, welches einige Wochen zuvor veröffentlicht wurde, ein wenig in den Schatten. Gemeint ist die Deluxe Ausgabe zum IMAGINE-Album von John Lennon.

IMAGINE erschien im Herbst 1971, als die Beatles bereits Geschichte waren. Natürlich ist auch John Lennons wohl bekanntester Song, der dem Album seinen Namen gab, darauf enthalten. IMAGINE ist bereits das zweite Soloalbum von John Lennon. Einige namhafte musikalische Gäste konnte Lennon in das Studio locken, allen voran seinen ehemaligen Bandkollegen George Harrison, der auf vielen Stücken die Gitarrenarbeit übernahm. Mit Klaus Voormann, der das Cover zum Beatles Album Revolver gestaltete, war ein weiterer beteiligter Zeitzeuge der Fab Four an Bord, der auf dem Album Bass spielte. Alan White, der wenig später zu Yes stieß, war für die Schlagzeugarbeit zuständig, ebenso Jim Keltner, der auf zahlreichen Platten als Session-Drummer zu hören ist. weiterlesen…

Steven Wilson – Hand. Cannot. Erase.


Erscheinungsjahr 2015 | Blu-ray Disc | Progressive Rock

Es ist wenig verwunderlich, dass das vierte Soloalbum des ehemaligen Porcupine Tree Kopfes Steven Wilson neben der Stereofassung auch in 5.1 veröffentlicht wurde. Wilson hält, was Surroundmixe von Klassikern angeht, in den letzten Jahren die Fahne hoch. Ihm ist es zu verdanken, dass man mittlerweile vieles von King Crimson, Jethro Tull, Yes, XTC und so weiter in Surround Sound genießen kann. Zwischendurch hat er immer mal Zeit, auch eigene Musik zu machen.

HAND. CANNOT. ERASE. erschien im Februar 2015 und kletterte in Deutschland bis auf Platz 3. weiterlesen…

Chicago – Chicago V (Quad-Mix)


Erscheinungsjahr 1972 | Blu-ray Disc | Jazzrock

Weiter geht es mit der Besprechung der einzelnen Alben von Chicago, die in den 70er Jahren in Quadrophonischer Abmischung veröffentlicht wurden und 2016 als Blu-ray Box QUADIO herauskamen. Nach den ersten drei Studioalben schauen wir uns dieses Mal CHICAGO V von 1972 an. Warum übergehe ich Chicago IV? Als das vierte Album der Band wird das Livealbum Chicago at Carnegie Hall aus dem Vorjahr angesehen. Dieses wurde niemals in Quadrophonie veröffentlicht und fehlt somit auch in der Quadio-Box. weiterlesen…

Jethro Tull – This Was


Erscheinungsjahr 1968 | DVD | Blues Rock

Ende 2018 erschien zum 50. Geburtstag das Debütalbum THIS WAS von Jethro Tull aus dem Jahr 1968 als Deluxe Ausgabe im Media Book Format, dem ein von Steven Wilson erstellter Surround Mix auf DVD beiliegt.

Die Band gründete sich 1967 und änderte damals zunächst ständig ihren Namen, bis schließlich ein Agent sie für den legendären Marquee Club als Jethro Tull (benannt nach dem Begründer der modernen Landwirtschaft) buchte. Wer es als Band in den Marquee Club schaffte, hatte es geschafft und so blieb man schließlich bei diesem Namen. In diesem Club spielte man dann regelmäßig und aufgrund der etwas skurrilen Auftritte baute die Band schnell eine größere Fangemeinde auf. weiterlesen…

Kraftwerk – Techno Pop (2017)


Erscheinungsjahr 1986 / 2017 | Blu-ray Disc | Electronic

Unmittelbar nach Veröffentlichung ihres Albums COMPUTERWELT im Jahr 1981, machten sich Kraftwerk an die Arbeit des Nachfolgers. Es sollten fast 5 Jahre vergehen, bis dieser veröffentlicht wurde. Der ursprüngliche Arbeitstitel lautete zunächst Technicolor. Dieser wurde bald in TECHNO POP umgeändert, da es zu Rechteproblemen mit dem 1915 gegründeten Produzenten von Filmmaterial kommen dürfte.

1983 war TECHNO POP so gut wie fertig und es wurde mit dem Stück Tour de France eine Vorabsingle veröffentlicht. Ironischer Weise verletzte sich Ralf Hütter kurz darauf schwer bei einem Fahrradunfall, sodass der letzte Feinschliff an dem Album verschoben werden musste. Nach seiner langwierigen Genesung war man mit dem bisher produzierten Material jedoch wenig zufrieden. weiterlesen…

Rush – 2112


Erscheinungsjahr 1976 | DVD-Audio | Progressive Rock

Immer mal wieder werden vereinzelt Rush Alben in 5.1 neu veröffentlicht. 2012 war ihr viertes Studioalbum aus dem Jahr 1976 dran, das den Titel 2112 trägt. 2112 ist, so dürfte es wenig verwundern, eine Jahreszahl. Das gleichnamige Titelstück, welches auf der Original LP die komplette A-Seite beanspruchte, handelt von einer dystopischen Welt im Jahr 2112, in der eine totalitäre Macht das Leben der Menschen kontrolliert, die starke kommunistische Züge zu haben scheint. Die Veröffentlichung in Surround Sound 2012 feiert somit nicht ein Jubiläum des Albums, sondern sozusagen die 100 letzten Jahre bis zum Einsetzen der Handlung.
weiterlesen…

Steve Hackett – Please Don’t Touch


Erscheinungsjahr 1978 | DVD | Progressive Rock

Nachdem Steve Hackett die Band Genesis im Jahr 1977 wegen musikalischer Differenzen verließ, machte sich der Gitarrist an die Arbeit an seinem zweiten Soloalbum. Die neu gewonnene Freiheit wollte er dazu nutzen, auf seinem zweiten Soloalbum viele neue musikalische Stile auszuprobieren, die in einem Bandgefüge, wie dem von Genesis, nicht möglich wären. Vor allem schwebte ihm vor, weiße und schwarze Musik miteinander zu vermischen. Aus diesem Grund beschloss er, vor allem amerikanische Musiker für sein neues Projekt zu buchen und reiste für die Aufnahmen nach Los Angeles. weiterlesen…

King Crimson – Beat


Erscheinungsjahr 1982 | DVD-Audio | Progressive Rock / New Wave

Das im Juni 1982 erschienene Album BEAT war ein Novum in der Historie der Band King Crimson. Das erste Mal gab es zwischen zwei Veröffentlichungen keine Personalwechsel. Neben Bandleader und Gitarrist Robert Fripp, saß weiterhin Bill Bruford an den Drums, Tony Levin war wieder für die tiefen Töne verantwortlich und Adrian Belew sang seine Texte und spielte seine Gitarre.

Die Texte und Titel der Stücke befassen sich mit Dichtern der Beatgeneration, jenen US-Amerikanischen Autoren, die in den 50ern literarisch für Aufsehen sorgten, wie Jack Kerouac oder Allen Ginsberg. Somit hat der Albumtitel auch eine doppeldeutige Bedeutung, einerseits verweist er auf das übergeordnete Thema der Beat-Autoren und andererseits auch auf die Musik, die King Crimson zu jener Zeit spielte. Denn im Vergleich zu den progressiven, melodischen Stücken der 70er Jahre, war die Band in den 80er stark rhythmusbetont und machte musikalisch dort weiter, wo sie sich im Jahr zuvor mit DISCIPLINE vom Progressive Rock wegdiszipliniert hatte. weiterlesen…