Einkaufszettel 2019 – Teil 2 – Herbst / Winter


Neue Veröffentlichungen in Surround Sound 2019 – TEIL 2

Weihnachten steht vor der Tür, zumindest lassen es uns die Supermärkte bereits ende September daran glauben. Traditionell lassen sich die Plattenlabels nicht lumpen und werfen ihrerseits im Frühherbst einige Asse auf den Gabentisch. Man will ja schließlich irgendwas haben, was man sich zu Weihnachten wünschen kann.

Lange Rede kurzer Sinn: Es gibt eine Reihe an interessanten Neu- und Wiederveröffentlichungen in den nächsten Wochen, die alle mit einem oder mehreren Surround Sound Mixen gesegnet sind. weiterlesen…

Elton John – Tumbleweed Connection


Erscheinungsjahr 1970 | SACD | Pop-Rock

Das dritte Album TUMBLEWEED CONNECTION von Elton John wurde am 30.10.1970 veröffentlicht. Erneut taten John und Taupin sich mit dem Produzenten Gus Dudgeon zusammen, wie beim Vorgängeralbum fanden die Aufnahmen in den Trident Studios in London statt. Thematisch erfüllte sich Taupin hier einen Kindheitstraum. Als begeisterter Fan des amerikanischen Westens verfasste er zu den Melodien von John themenbezogene Texte rund um Flussbote, Eisenbahnen und American-Flair. weiterlesen…

Yes – Close To The Edge


Erscheinungsjahr 1972 | DVD-Audio / Blu-ray Disc | Progressive Rock

Jede Band und jeder Musiker hat ein Album, welches von der Allgemeinheit als ihr/sein wichtigstes Werk angesehen wird. Die Beatles haben Sgt. Pepper, Pink Floyd ihr Dark Side of the Moon und Yes haben ihr CLOSE TO THE EDGE.

Das fünfte Studioalbum der Prog Rocker um Sänger Jon Anderson erschien am 13. September 1972 und erhielt zunächst verhaltene Kritiken. Dem Plattenabsatz schadete dies nicht, denn es wurde ihr bis dato erfolgreichstes Werk. Es erreichte in UK Platz 4 und in den USA sogar die Top 3, freilich ohne dass eine vernünftige Single ausgekoppelt werden konnte. Das Album hatte nur 3 Stücke und das kürzeste war immer noch 9 Minuten lang. weiterlesen…

Alan Parsons – The Secret


Erscheinungsjahr 2019 | DVD | Pop-Rock

Alan Parsons dürfte den meisten mit dem Zusatz „Project“ bekannt sein. The Alan Parsons Project war eine in den 70ern und 80ern überaus erfolgreiche Band, die von Namensgeber Alan Parsons und Eric Woolfson gegründet wurde. Parsons war Toningenieur in den Abbey Road Studios in London und nahm mit den Beatles und Pink Floyd Platten auf. Mit der eigenen Band wollte er schließlich eigene Ideen verwirklichen.

Nachdem sich das Musikprojekt Ende der 80er auflöste, veröffentlichte Parsons einige Soloalben, die eher gemischte Kritiken bekamen. Das letzte erschien im Jahr 2004. 15 Jahre später ist nun der Nachfolger THE SECRET auf dem Markt. weiterlesen…

Elton John – Elton John


Erscheinungsjahr 1970 | SACD | Pop-Rock

Elton Johns zweites – nach ihm selbst benanntes – Album wurde am 10.04.1970 veröffentlicht. Das erste Album, Empty Sky (VÖ 03.06.1969) verkam zum Ladenhüter (4000 verkaufte Einheiten) und gilt bis heute als wohl schwächstes seiner Alben. Nicht so ELTON JOHN. Es enthält mit einer Laufzeit von 39:25 Minuten 10 Tracks, allesamt geschrieben von Elton John und Bernie Taupin. Auf der CD Wiederveröffentlichung von 1995 finden sich 3 Bonustracks, (s.u.) diese sind auch auf der SACD Ausgabe von 2004 enthalten. weiterlesen…

Art Garfunkel – Breakaway (Quad-Mix)


Erscheinungsjahr 1975 | SACD | Soft Rock

Vor einigen Wochen habe ich bereits auf dieser Seite euphorisch über den Quad-Mix des ersten Soloalbums von Art Garfunkel berichtet. Das Label Vocalion hatte den Surround-Mix des Albums aus den 70ern im letzten Jahr auf SACD wiederveröffentlicht. Zeitgleich hat die Plattenfirma neben dem Selbstbetitelten Erstlingswerk auch das zweite Soloalbum BREAKAWAY als SACD veröffentlicht. Dieses wird nun hier vorgestellt. weiterlesen…

Mike Oldfield – Crises


Erscheinungsjahr 1983 | DVD | Progressive Rock

1983 war es exakt zehn Jahre her, dass Mike Oldfield mit seinem Debüt Tubular Bells äußerst erfolgreich auf sich aufmerksam machte. Zum Jubiläum brachte Oldfield sein mittlerweile achtes Studioalbum heraus. Im Jahr zuvor hatte er mit Five Miles Out bereits sein neues Albumkonzept etabliert, welches er fast über die gesamten 80er Jahre durchziehen musste.

Eine Albumseite (damals gab es noch Vinylplatten) war für den experimentierenden Mike Oldfield reserviert. Diese bestand aus einem instrumentalen Track, der die gesamte Plattenseite beanspruchte. Die zweite Seite dagegen war kommerziell orientiert und enthielt eingängige kurze Stücke, die man ohne große Probleme und mit guten Gewinnaussichten als Single veröffentlichen konnte. Dies machte er nicht freiwillig, es war der Druck der Plattenfirma, und hier in erster Linie der Druck von Richard Branson, dem Chef von Virgin Records, der für instrumentale Musik, wie Mike Oldfield sie seit den 70ern machte, keinen Markt sah. So einigte man sich mehr oder weniger auf diesen Kompromiss. Mit CRISES, so der Titel des Albums, hat Mike Oldfield diese zwei Seiten der Medaille perfektioniert. weiterlesen…

Chicago – Chicago VI


Erscheinungsjahr 1973 | Blu-ray Disc | Jazzrock

Zeit für Chicago und Zeit für eine Fortsetzung der genauen Betrachtung der Quadio-Box, die alle Alben der amerikanischen Band in quadrofonischer Abmischung auf Blu-ray enthält. In den 70er Jahren wurden insgesamt acht Studioalben und eine Greatest Hits Zusammenstellung im 4-Kanal-Sound veröffentlicht. In diesem Beitrag geht es um CHICAGO VI, welches nicht das sechste Studioalbum ist, sondern das fünfte. Nummer 4 war lediglich ein Livealbum und ist nie in Surround erschienen und fehlt somit auch in der Box.

Das 1973 produzierte Album CHICAGO VI wurde erstmals nicht in New York aufgenommen, sondern auf einer Ranch in Colorado, die der Produzent der Band in ein Tonstudio umgebaut hatte. Hier nahm die Gruppe dann auch die nächsten Jahre ihre Alben auf. Eine weitere Neuerung in der Bandgeschichte war die Hinzunahme von Gastmusikern. weiterlesen…

Einkaufszettel 2019 – Teil 1


Neue Veröffentlichungen in Surround Sound 2019 – TEIL 1

Nachdem ich zuletzt im Herbst letzten Jahres einen Überblick und Ausblick über aktuelle und kommende Veröffentlichungen auf dem musikalischen Surround Sound Sektor gemacht habe, ist es langsam an der Zeit ein Update zu fahren. In diesem Jahr sind bereits einige interessante Sets veröffentlicht worden und es stehen vor allem für Mai und Juni einige Alben in den Startlöchern, die den einen oder anderen Geldbeutel erleichtern werden. Man sollte also überlegen, ob man wirklich weiterlesen möchte… 😉

Wie dem auch sei, ich werde nicht wirklich alles vorstellen, was gerade auf dem Markt ist, denn das würde den Rahmen sprengen. Ich beschränke mich auf die wichtigsten Releases, von denen ich denke, dass diese am Relevantesten sind.
weiterlesen…

The Jimi Hendrix Experience – Electric Ladyland


Erscheinungsjahr 1968 | Blu-ray Disc | Psychedelic Rock

Es kristallisiert sich langsam ein Trend heraus, dass Musikalben, die gerade ihren 50. Geburtstag feiern, neu herausgebracht werden und diese dann auch noch eine Neuabmischung in Surround Sound erhalten. So konnte man sich in den letzten Monaten über Neuveröffentlichungen von Jethro Tulls Debut-Album This Was und den beiden Beatles Meilensteinen Sgt. Pepper und dem weißen Album erfreuen. Ein weiteres bedeutendes Album wurde vor 50 Jahren veröffentlicht, welches jetzt neu entdeckt wird. Die Rede ist von ELECTRIC LADYLAND der Jimi Hendrix Experience.

Ich muss gestehen, dass ich mich mit dem Oevre von Jimi Hendrix nie wirklich beschäftigt habe. Als es jedoch Ende letzten Jahres hieß, dass das Doppelalbum ELECTRIC LADYLAND in 5.1 veröffentlicht wird, war schnell klar, dass man sich das Teil zulegen würde. Irgendwas von Hendrix sollte in jeder guten Platten- und Musiksammlung enthalten sein. weiterlesen…