Marillion – An Hour Before It’s Dark


Erscheinungsjahr 2022 | Blu-ray / DVD | Progressive Rock

Springen zu:  Musik  |  Surroundmix  |  Albumstart  |  Bonusmaterial  |  Fazit  |  Verfügbarkeit

Am 4.März erschien das inzwischen 20. Studioalbum der Band Marillion mit dem Titel AN HOUR BEFORE IT‘S DARK. Ganze sechs Jahre benötigte die Band für den Nachfolger von F.E.A.R. aus dem Jahr 2016, was die bisher größte Zeitspanne zwischen zwei regulären Studioalben in deren Geschichte ist. Längst vorbei die Zeiten, als Marillion fast jährlich ein neues Album herausbrachte.

Auch dieses Album konnten Fans wieder im Vorfeld bestellen und somit die Produktion vorfinanzieren. Marillion gelten als Pioniere des Crowdfunding. Bereits vor 20 Jahren unternahm die Band erste Versuche, sich ihr Album ANORAKNOPHOBIA von ihren Fans im Vorfeld kaufen zu lassen, ohne dass ein Takt Musik aufgenommen wurde. Damals wurde dies noch über einen normalen Newsletter kommuniziert, da es entsprechende Plattformen noch nicht gab. Über 12000 Vorbestellungen erhielt die Band und konnte so das Album produzieren.

Die treuen Fans dürften also auch dieses Mal wieder das neue Album über den Bandshop gekauft haben. Umso erstaunlicher ist es, dass die reguläre Veröffentlichung von AN HOUR BEFORE IT‘S DARK es in Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden auf Platz 2 der Albumcharts schaffte und das Album auch in anderen europäischen Ländern wie der Schweiz, Polen und Spanien eine Top 10 Platzierung verbuchte. Ich mag mich irren, aber ich glaube Käufe im bandeigenen Onlineshop werden für die Charts nicht gezählt.

AN HOUR BEFORE IT‘S DARK erschien auf verschiedenen Medien in verschiedenen Versionen, sodass man etwas den Überblick verlieren kann. Neben der regulären CD- und LP-Version gibt es auch eine Ausgabe auf Audiokassette (!). Fans von Musik in Surroundsound haben die Qual der Wahl. Es gibt das Album als standalone Blu-ray, als CD+DVD Kombination und natürlich auch als höherpreisiges Boxset. Letzteres enthält aber auch nur die CD und DVD sowie eine mehr oder weniger schicke Mütze für den Winter und drei Plektren. Ich habe mich für die CD+DVD entschieden, um das Album auch in Stereo und auf CD haben zu können. Das war ein Fehler, wie man weiter unten erfahren wird.

Marillion An Hour Before It's Dark Surround Sound


Tracklist:

1 Be Hard on Yourself – 9:05
I. The Tear in the Big Picture – 3:52
II. Lust for Luxury – 2:07
III. You Can Learn – 3:28
2 Reprogram the Gene – 7:00
I. Invincible – 3:31
II. Trouble-Free Life – 2:00
III. A Cure for Us? – 1:29
3 Only a Kiss – 0:39
4 Murder Machines – 4:20
5 The Crow and the Nightingale – 6:35
6 Sierra Leone – 10:51
I. Chance in a Million – 1:32
II. The White Sand – 0:53
III. The Diamond – 3:29
IV. The Blue Warm Air – 2:23
V. More than Treasure – 2:34
7 Care – 15:38
I. Maintenance Drugs – 4:37
II. An Hour Before It’s Dark – 2:27
III. Every Cell – 3:18
IV. Angels on Earth – 4:56
8 Murder Machines (Remix) – 6:26

Gesamtdauer: 60:36


Die Musik:

Wenn Marillion ein neues Album produziert, läuft dies seit etwa 20 Jahren im selben Schema ab. Die Band jamt im Studio und nimmt dieses zumeist spontan eingespielte Material auf. So entstehen unzählige Stunden an Output. Produzent Michael Hunter geht dieses Material durch und überlegt, welche dieser Parts zusammenpassen könnten. Auf diese Weise entstehen die mehr oder weniger zusammengeklebt klingenden Songs, die zum Abschluss noch einen Songtext erhalten.

Es kann auf diese Weise Gutes entstehen, manchmal merkt man der Band aber auch an, dass sie völlig uninspiriert im Studio vor sich hin spielt. HAPPINESS IS THE ROAD, ein Album in zwei Teilen, welches 2008 erschien, dürfte da die dunkelste Stunde der Band gewesen sein. Nicht wenige wünschen, dass Marillion sich mal wieder neu erfindet und eine andere Methode des Songwritings entwickelt.

AN HOUR BEFORE IT‘S DARK unterscheidet sich daher nicht viel von den letzten Alben der Band. Gut, es gibt nun hier und da einen Chor zu hören. Im Vergleich zum Vorgänger haben Marillion auch wieder gelernt, etwas schneller zu spielen. Zudem klingen die Stücke vielleicht auch etwas strukturierter. Aber im Großen und Ganzen ist das Album business as usual aus dem Hause Marillion. Wenngleich, eine Premiere gibt es dann doch auf dem Album: Zum ersten Mal in der Geschichte von Marillion befindet sich ein Instrumental auf dem Album. Allerdings ist Only A Kiss kaum eine Minute lang und ist eher ein Intro zu Murder Machines.

Wertung: 78 %


Besetzung:

Steve Hogarth – vocals, keyboards, glockenspiel
Mark Kelly – keyboards
Ian Mosley – drums
Steve Rothery – guitars
Pete Trewavas – bass guitar, guitar, organ

Luis Jardim – Percussion
Kat Marsh – Backing Vocals
Bethan Bond – Concert Harp
Sam Morris – French Horn


Der Surroundmix:

Kommen wir zum Surroundmix, den auch Michael Hunter erstellt hat. Wie oben bereits erwähnt, entschied ich mich für die CD+DVD-Variante. In der Ankündigung hieß es, dass die DVD einen Surroundmix in DTS 754 enthalten soll. 754 ist hier lediglich die Bezeichnung der Datenrate von 754,5 kbit/s, was auf DVD‘s üblich ist. Auf der DVD befindet sich allerdings keine DTS-Tonspur! Hier wird einem der Surroundmix des Albums im stärker komprimierten Dolby Digital vorgesetzt. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich zur Blu-ray gegriffen. Hier liegt der Mix in DTS HD Master vor.

Wenn ich richtig gezählt habe, dürfte AN HOUR BEFORE IT‘S DARK das mittlerweile zehnte Marillion Studioalbum sein, welches in Surround Sound abgemischt wurde. Es gibt wohl keine Band, bei der die Qualität der Mixe so weit auseinander geht. Dies dürfte an dem Umstand liegen, dass sehr viele unterschiedliche Leute diese Mixe erstellten. Zu viele Köche verderben den Gesamtbrei, könnte man sagen.

Michael Hunter gehört da eher zu der Sorte der Mischer, deren Mixe zu den Mittelmäßigen gehören. So ist das leider auch bei diesem Album. Der Mix lässt sowohl was den Gesamtsound angeht, als auch die Verteilung der Instrumente im Raum zu wünschen übrig. Der Sound klingt breiig, es fällt schwer, die Instrumente separat herauszuhören, es klingt alles eher wie eine Wall of Sound, was durchaus hier und da mal funktionieren kann. Was die hinteren Kanäle angeht, so sind diese ziemlich unterrepräsentiert. Hier und da hört man mal etwas Gitarre oder Keyboards. Gelegentlich erklingen auch die Chöre anteilig in den Rearlautsprechern, ohne dass es wirklich diskret klingt. Hier wäre so viel mehr möglich gewesen. Am interessantesten im Mix klingt noch Murder Machines, bei dem sich Leadsounds des Synthesizers in die hinteren Kanäle verirren.

Wertung: 77 %


Vorhandene Tonformate:
Dolby Digital 5.1 (DVD)
DTS HD MASTER Audio (Blu-ray)
CD Audio

Album starten:

Das Menü der DVD hat die Dokumentation zum Album als Hauptfilm. Man muss lediglich auf Enter drücken um diese Doku sehen zu können. Etwas unlogisch, denn hier ist der Fernseher eingeschaltet, wenn man dies sehen will. Zum Audiocontent muss man stattdessen navigieren, bei Inhalten also, bei denen man den Fernseher eher nicht braucht. Um das Album in 5.1 aufzurufen wird diese Kombination auf der Fernbedienung benötigt:

DOWN > RIGHT > ENTER

Marillion An Hour Before It's Dark Surround Sound DVD Menü

DOWN > RIGHT > ENTER

Es gibt auch das Album in der Instrumentalfassung zu hören. Hier navigiert man so:

DOWN > DOWN > RIGHT > ENTER

Abwertung: -2 %


Bonusmaterial:

Wenn es ein Highlight auf der DVD gibt, dann ist es der Film zum Album. In 85 Minuten spricht Marillion über den Entstehungsprozess des Albums. Dazu gibt es Untertitel! Allerdings nur in englisch und spanisch. Wer Probleme mit dem Gesang von Steve Hogarth hat, kann sich das Album zudem im Instreumentalmix anhören (auch in 5.1). Dazu gibt es einen Remix von Murder Machines in 5.1 und das Musikvideo dazu.

Aufwertung: +2 %


Anspieltipp:

Murder Machines


Fazit:

Wo Marillion draufsteht, ist Marillion drin. Ein Album, wie man es erwarten konnte. Der Mix zählt dagegen zu den schwächeren der Band.

Pros / Cons:
+  Surroundmix mit Licht und Schatten
+ viel Bonus
+ High Resolution (nur auf Blu-ray)
– nur Dolby Digital auf der DVD
– Menü auf der DVD wenig durchdacht

 

GESAMTWERTUNG: 77 %

Erläuterungen zur Bewertung

Verfügbarkeit:

CD+DVD: Diese Variante kostet um die 20 Euro.

Blu-ray: Die Blu-ray ist etwas teurer 22-25 Euro, hat allerdings nur die Blu-ray, keine CD. Dafür den Mix in DTS.

Deluxe Edition: Enthält die CD+DVD plus Mütze und drei Plektren. Kostenpunkt 42 Euro.

Stand: 20.04.2022


Links:

Offizielle Webseite von Marillion

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.