Transatlantic – The Absolute Universe


Erscheinungsjahr 2021 | Blu-ray Disc | Progressive Rock

Springen zu:  Musik & Mix  | SoundAlbumstart  |  Bonusmaterial  |  Fazit  |  Verfügbarkeit

Von Mike W. K.

Die Prog-Supergroup Transatlantic, bestehend aus Neal Morse (Ex Spock‘s Beard), Mike Portnoy (Ex Dream Theater), Pete Trewavas (Marillion) und Roine Stolt (The Flower Kings), hat ein neues Album veröffentlicht. Es ist das mittlerweile 5. Studioalbum in 20 Jahren Bandgeschichte. THE ABSOLUTE UNIVERSE erscheint in gleich drei verschiedenen Versionen. Es gibt eine abgespeckte Version, die sich mehr an songorientierte Hörer richtet, eine Langfassung für Prog-Fans und die Ultimate Version für Freunde von audiophiler Musik in Surround Sound.

In einer teuren Deluxe Box mit fünf LP’s und drei CD‘s befindet sich die Blu-ray mit der Ultimate Version. Doch es gibt eine günstige Alternative. Es handelt sich um eine normale Einzel-Blu-Ray mit entsprechendem Case ohne Booklet. Ich habe es in England vorbestellt und die Lieferung war einen Tag vor Veröffentlichung (nämlich heute, Donnerstag 4. Februar 2021) im Briefkasten. Zollformalitäten, die aufgrund des Brexit nun notwendig sind, hat Racket-Records korrekt auf dem Umschlag deklariert.

Transatlantic The Absolute Universe Blu-ray

Es war schlau von mir, THE ABSOLUTE UNIVERSE vorzubestellen, weil es schon ausverkauft ist. Ich hoffe, es wird nachproduziert und nicht so wie Seeds Of Love von Tears Of Fears, welches ebenfalls bereits ausverkauft ist und nur noch aus zweiter Hand von Spekulanten zu Abzockpreisen verkauft wird. Die Plattenfirmen sollten das durch ein ausreichendes Angebot verhindern, sei es durch Tonträger oder bezahlbare Downloads.

Das Album ist auf der Blu-ray nur in der Ultimate Version enthalten und zwar leider wie so oft in Stereo voreingestellt und muss umständlich per Menü auf 5.1 LPCM oder 5.1 DTS-HD MA umgestellt werden. Es ist kein reines Musikalbum, über die gesamte „extended“ Albumlänge gibt es ein einziges spaciges Video, nett animiert und mit der Musik vertont. Manchmal ist die Animation sehr modern, manchmal im abgefahrenen Retrodesign gemacht. Auch sind viele astronomische Bilder verarbeitet. Irgendwann taucht eine witzige Comic Figur in Kapitel 14 auf. Obwohl nicht schwammartig, erinnert mich diese Figur etwas an Sponge Bob. Allein für die Animation gebe ich +5% Aufwertung.

Die Dokumentation (eine Stunde lang) zeigt, dass die Band 2020 in Schweden zusammen kam, um gemeinsam im Studio zu arbeiten, ganz normal, trotz der seit März 2020 vorherrschenden, speziellen weltweiten Situation. Es ist schön ein wenig „Normalität“ zu sehen.

Transatlantic The Absolute Universe Surround Mix


Tracklist:

I. Overture – 9:19
II. Reaching For The Sky – 5:40
III. Higher Than The Morning – 5:29
IV. The Darkness In The Light – 5:44
V. Take Now My Soul – 3:48
VI. Bully – 2:11
VII. Rainbow Sky – 3:19
VIII. Looking For The Light – 4:00
IX. The World We Used To Know – 9:10
X. The Sun Comes Up Today 5:43
XI. Love Made A Way (Prelude) – 2:12
XII. Owl Howl – 7:06
XIII. Solitude – 5:42
XIV. Belong – 2:52
XV. Lonesome Rebel – 2:53
XVI. Can You Feel It – 3:17
XVII. Looking For The Light (Reprise) – 5:13
XVIII. The Greatest Story Never Ends – 4:53
XIX. Love Made A Way – 6:54
XX. Outro (steht nicht auf dem Cover) – 2:15

Gesamtdauer: 1:37:40


Die Musik und der Surroundmix:

Sicherlich im ersten Durchgang nicht vollständig zu bewerten, aber ich habe das Album sofort gemocht. Es ist melodischer, gut arrangierter Progrock, abwechslungsreich gespielt und von allen gesungen. Dadurch und durch die vielen verschiedenen Instrumente wird das ganze noch interessanter. …sind doch alles ausgemachte Profis und Virtuosen am Werk gewesen.

Der Mix selbst ist etwas frontlastig, da wäre schon mehr gegangen, aber immer wieder passiert allerhand um einen herum. Chorgesang, rotierende Gitarren, Effekte und Percussion und immer wieder auch Instrumente. Das Schlagzeug ist vorne im Stereobild, der Center hat die Lead Vocals und Anteile von der Front, etwas diskreter sollte das schon sein. Auch beim Bass. Insgesamt wäre mehr gegangen, der Mix ist aber in der Summe akzeptabel. Er ist nicht überkomprimiert und kann gut laut gehört werden. Den Mix hat Rich Mouser erstellt.

Wertung: Musik: 87 % / Mix: 80 %


Besetzung:

Pete Trewavas (UK) – Vocals, Bass
Mike Portnoy (USA) – Vocals, Drums, Percussion
Roine Stolt (Schweden) – Vocals, Electric Guitar [6 & 12 string], Acoustic Guitar [6 & 12 string], Ukulele, Keyboards, Percussion
Neal Morse (USA) – Vocals, Piano, Organ [Hammond Organ], Synthesizer [Minimoog], Mellotron, Acoustic Guitar, Charango


Der Sound:

48/24 LPCM 5.1: Zunächst fällt mir auf, dass der Subwoofer tot ist. Da ich aber einen .1 Mixdown einschalten kann, wird der Hebel gleich umgelegt, denn ich will ja Spaß haben. Für den fehlenden LFO-Kanal gibt es 1% Abwertung.

Abwertung:  – 1%


Vorhandene Tonformate:
LPCM 2.0 24bit / 48kHz
DTS-HD MA 5.1 24bit / 48kHz
LPCM 5.1 24bit / 48kHz

Album starten:

Oh, nervt das. Einfach 5.1 voreinstellen, das wäre es gewesen. runter-runter-enter-runter(5.1 DTS-HD MA)-runter(5.1 LPCM)-enter Ton ausgewählt, jetzt zurückquälen links-rauf-rauf-enter zum Abspielen. Das geht ohne Fernseher nicht.

5.1 DTS-HD Master: RUNTER > RUNTER > ENTER > RUNTER > ENTER > LINKS > RAUF > RAUF > ENTER

5.1 LPCM: RUNTER > RUNTER > ENTER > RUNTER > RUNTER > ENTER > LINKS > RAUF > RAUF > ENTER

Abwertung: – 5%


Bonusmaterial:

Als Bonus gibt es neben dem Animationsvideo noch ein Making of (über 60 Minuten).

Aufwertung: + 5%


Anspieltipp:

Das ganze Album hören und entspannt das Video mit ansehen. Aber den Subwoofer dazumischen!


Fazit:

Orchestraler 70er Prog-Rock vom feinsten. Erstklassig aufgenommen und gemischt dazu. Unbedingt kaufen!

Pros / Cons:
+ High-Res Surround (+1%)
+ tolle Animationen und Making Of (+5%)
– 5.1 schreiben, aber 5.0 mischen (-1%)
– Menü, Navigation (-5%)

GESAMTWERTUNG: 82 %

Erläuterungen zur Bewertung

Verfügbarkeit:

Blu-ray-Audio: neu ab ca. 18 Euro, „Bald wieder erhältlich“ bei insideoutshop.de, 14.16 Pfund excl. VAT, ausverkauft bei marillion.com, aber ab dem 26.03 bei Just for Kicks erhältlich für 18,99 Euro!

Super Deluxe Box (5 Lps + 3 CDs + Blu-ray): ca. 86 Euro, aktuell nicht zu bekommen, ausverkauft bei insideoutshop.de

Stand: 05.02.2021


Links:

Webseite von Transatlantic

Ein Gedanke zu „Transatlantic – The Absolute Universe

  1. Danke für die verdammt zeitnahe Rezension. Dadurch konnte ich zumindest bei Just for Kicks noch mein Glück versuchen, eine BluRay zu bekommen. Die Einzelveröffentlichung der BluRay ist komplett an mir vorbei gegangen. Mir gefällt die kürzere Version des Albums besser. Weniger Gefrickel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.