Einkaufszettel 2018 – Was noch passiert!


Das wird 2018 noch in Surround Sound veröffentlicht

Nachdem ich letzte Woche einen kleinen Überblick gab, was in diesem Jahr alles an relevanten Alben in Surround Sound erschienen ist (ich habe Live Mitschnitte, wie Konzert-DVDs bewusst nicht berücksichtigt), gibt es heute eine kleine Vorschau, was uns in den kommenden Monaten noch erwartet. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft kommen noch einige interessante Releases.

Gut übrigens, dass ich mit diesem zweiten Teil noch einige Tage gewartet habe. Brandaktuell wurde heute das Weiße Album der Beatles bestätigt, welches Anfang November in 5.1 erscheinen wird. Mehr dazu weiter unten.


Neu im Oktober:

John Lennon – Imagine

Am 5. Oktober erscheint eine Deluxe Box des vermutlich bekanntesten Albums von John Lennon. Sie enthält 4 CDs mit reichlich Bonustracks und zwei Blu-rays. Neben einem neuen Surroundmix beinhalten diese auch einen 70er-Jahre Quad-Mix der nie veröffentlicht wurde. Kosten: ca. 70 Euro

 

Steve Hackett – Broken Skies – Outspread Wings

Am gleichen Tag erscheint diese Box des ehemaligen Genesis Gitarristen, welche die Fortsetzung der Premonition-Box ist, die die ersten Solo-Jahre von Hackett beleuchtete und auch einige Surroundmixe von Steven Wilson enthielt. Die neue Box enthält nun die Rock-Alben von 1984-2006 (zwischendurch hat Hackett immer Klassik gemacht). Leider liegen dieses Mal keine komplette Alben in 5.1 vor, sondern nur ausgewählte Tracks auf einer Bonus DVD, und zwar spärliche 7 Stück, die alle von Hacketts Spezi Roger King remixt wurde. Kings 5.1-Remixe sind in der Regel eher vernachIässigbar, um es mal vorsichtig zu sagen. Ich erwähne es hier eher nur der Vollständigkeit halber. Wer aber das Mittelwerk von Steve Hackett noch nicht kennt, findet hier eine günstige Variante, 6 Studioalben und eine Konzert-DVD mit etwa 50 Euro zu erstehen. Vor allem die Alben Guitar Noire von 1993 und Darktown von 1999 gehören mit zu dem besten, was Steve Hackett Solo gemacht hat. Zudem finden sich auch zwei Stücke darauf, die er in den 80ern mit Brian May produziert hat.

 

Ayreon – Into the Electric Castle

Dieses Album feiert in diesem Jahr sein 20. Jubiläum und wird mit einer Box, bestehend aus 4 CDs und einer DVD gewürdigt. Ich muss gestehen, dass wir die Band völlig unbekannt war. Es ist ein Progressive Rock Projekt des niederländischen Musikers Arjen Lucassen. Electric Castle ist eine Art Rock Oper im Progressive Metal / Space Rock Stil auf dem unter anderem Fish, der ehemalige Sänger von Marillion singt. Ich bin eher nicht so der Fan von Prog, der später als 1977 stattgefunden hat, muss aber sagen, dass ich durchaus Gefallen beim Reinhören fand. Vielleicht kauf ich mir die Box, die es für unter 50 Euro geben wird und am 26.Oktober erscheint.

 

Anthony Phillips – Field Day

Ebenfalls am 26. Oktober erscheint mit Field Day die nächste Wiederveröffentlichung von Anthony Phillips, der der Vorgänger von Steve Hackett bei Genesis war. Auf Field Day bin ich besonders gespannt, da ich eigentlich nicht ganz verstehe, warum man davon einen Surround Mix gemacht hat. Dieses Doppelalbum besteht aus insgesamt 61 (!) kurzen instrumentalen Stücken für akustische Gitarre. Weitestgehend dürfte das jedoch Sologitarre sein und ich zweifle stark, dass es da einen Mehrwert zum Stereoklang geben wird. Ich lass mich aber eines Besseren belehren. Musikalisch betrachtet ist das Album ein Meisterwerk und wurde ursprünglich im Jahr 2005 veröffentlicht. Das Päckchen mit 2 CDs und einer DVD wird um die 30 Euro kosten.


Neu im November:

The Beatles The White Album

Das dürfte vermutlich die Surround Sound Veröffentlichung sein, auf die die meisten sehnlichst gewartet haben. Nachdem im letzten Jahr Sgt. Pepper’s 50. Geburtstag gefeiert wurde, jährt sich in diesem Jahr das weiße Album der Beatles zum 50. Mal. Paul McCartney hatte in diesem Jahr in einem Interview bestätigt, dass eine Deluxe Edition des Doppel-Albums in der Mache war. Unklar war jedoch, ob auch ein Surround Mix Bestandteil sein würde. Das ist seit heute fakt! Am 9. November erscheint neben anderen abgespeckten Versionen eine Super Deluxe Edition mit 6 CD’s und einer Blu-ray. Enthalten sind ein neuer Stereomix (die original Stereomixe der Beatles aus den 60ern sind alle eher als verunglückt zu bezeichnen) und auf weiteren 4 CD’s insgesamt 77 Demos, Alternative Takes, Instrumental Versionen und Jams. Darunter sind die Esher Demos, die in George Harrisons Haus im Mai 1968 aufgenommen wurden. Interessant dürfte sein, ob auf einer der Bonus CD’s die 27 Minuten lange Version von Helter Skelter drauf ist. Auf der Blu-ray ist neben dem nagelneuen Surroundsound Mix auch der Original Mono Mix des Albums enthalten. Und ein dickes Buch ist auch mit dabei. Das Ganze wird freilich nicht ganz billig sein und um die 130 Euro kosten. Thank God it’s Christmas!

 

Jethro Tull – This Was

Ein neues Mediabook von Jethro Tull darf am Ende des Jahres auch nicht fehlen. Dieses Mal ist das Debütalbum von 1968 dran. Interessanterweise gibt es keinen 5.1 Mix, sondern lediglich eine 4.1-Abmischung, vermutlich weil das Album nur auf 4 Spuren aufgenommen wurde. Man darf gespannt sein! Leider soll es die letzte Wiederveröffentlichung sein, an der Steven Wilson mitwirkt, da dieser sich vermehrt um seine eigene Musik kümmern will. Erscheinen wird diese Box ebenfalls am 9. November und mit über 40 Euro verhältnismäßig teuer sein (für Jethro „Mediabook“ Tull). Hier sei das Brexit Land empfohlen, welches es EU-Bürgern für unter 40 Euro verkauft (inklusive Versand!)

 

Jimi Hendrix – Electric Ladyland

Jimi Hendrix gibt es ab dem 9. November auch in Surround! Sein Album Electric Ladyland erscheint zum 50. Geburtstag neben einer etwas teuren 6 LP-Version mit Bluray (100 Euro) auch als 3 CD/Bluray-Version für ca. 60 Euro. Drei interessante Surround-Wiederveröffentlichungen allein am 9. November, Surround Sound wird ja fast schon kommerziell!

 

Marillion – Clutching at Straws

Steven Wilsons Rückzug aus dem Remix-Geschäft macht sich bei der nächsten Wiederveröffentlichung von Marillion bemerkbar. Anfang des Jahres gab es noch Gerüchte, dass er sich die Bänder vom letzten Album mit Fish aus dem Jahr 1987 geschnappt hat. Am 23.November erscheint das Mediabook neben einer Blu-ray auch mit einem Konzertmitschnitt und Demos, doch der Mix wurde dieses mal von jemand anderem erstellt. Die Wilson Fußstapfen sind groß! Ein kleines Kuriosum stellen die Demos dar. Diese beinhalten zum großen Teil bereits die Musik zum nächsten Album, dem ersten mit Sänger Steve Hogarth, jedoch noch den Gesang mit Fish. Die Gesangstexte sind schließlich auf Fish erstem Soloalbum gelandet…


Die brodelnde Gerüchteküche:

Zum Schluss noch zwei Gerüchte, was eventuell im nächsten Jahr kommen könnte:

Roger Waters hat in einem Interview eher im Nebensatz davon gesprochen, dass das 1977 erschienen Album Animals von Pink Floyd aktuell in 5.1 gemixt wird. Auch sprach er davon, dass das nächste dann zwangsläufig The Wall sein müsste…

Steven Wilson nochmal: Er postete Anfang des Jahres ein Bild von Masterbändern auf Instagram mit der Bildunterschrift: Eines der besten 5 Elektronik-Alben aller Zeiten. Auf der Verpackung konnte man schwach „The Manor“ als Studio lesen und mit Kugelschreiber etwas das wie Phae… aussah. Es kann sich hierbei eigentlich nur um Tangerine Dreams Elektronik-Meisterwerk Phaedra von 1974 handeln. Hoffentlich hat Wilson dieses Projekt noch abgeschlossen….

Ein Gedanke zu „Einkaufszettel 2018 – Was noch passiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.